Krippe für Anfänger – Zum ersten Mal in die KiTa

Krippe für Anfänger Baby & Kleinkind
Foto: olesiabilkei - Depositphotos.com

Zum ersten Mal in die KiTa: Mit der Betreuung des Kleinkindes in einer Krippe beginnt nicht nur für den Nachwuchs einer neuer Abschnitt, auch für die Eltern ist es eine große Veränderung, vor allem, wenn es das erste Kind ist.

Ist ein KiTa-Platz in Wohnortnähe zum Wunschtermin ergattert worden, beginnt die Eingewöhnungszeit. Viele Einrichtungen legen aus orga­nisa­torischen Gründen den 1. September als (frühesten) Starttermin fest.

Eingewöhnungszeit

Für die Eingewöhnungszeit gibt es verschiedene Konzepte, wie z.B. das ‚Berliner Modell‘. Manche KiTas halten sich strikt daran, andere haben es für sich verändert oder gehen flexibel damit um. Das sollten Eltern vorab detailliert abklären, denn in den meisten Fällen zieht sich die Eingewöhnungszeit über mindestens zwei Wochen, in denen ihre Anwesenheit erwünscht ist: Entweder direkt in der Gruppe oder aber in Rufnähe des Gruppenzimmers. Wer hier rechtzeitig plant, kann seinen Arbeitgeber darauf vorbereiten oder sich vielleicht sogar für diese Zeit Arbeit in die KiTa mitnehmen.
Klares ‚Ja‘ zur KiTa?

Ein wichtiger Faktor ist die Haltung der Eltern gegenüber der Krippenbetreuung. Stehen beide hinter der Entscheidung? Können sie ihr Baby innerlich mit gutem Gewissen zurücklassen und fühlen es dort gut aufgehoben? Die widerstreitenden Gefühle, die mit dem ersten KiTa-Besuch verbunden sind, sollten Eltern nicht unterschätzen und in dieser Zeit nicht nur ihr Kind, sondern auch die eigenen Gefühle aufmerksam im Blick haben.

 

Bloß kein Stress

Klar ist: der Beginn der KiTa-Zeit sollte von Ruhe und möglichst ohne äußere Belastungen begleitet sein. Stress und alle Anspannung übertragen sich unmittelbar auf das Kleinkind, und auch innere Zweifel der Eltern spüren Kinder und reagieren entsprechend.
Vor dem Krippenbesuch sollten Baby und Eltern die Abwesenheit der Eltern mithilfe eines Babysitters ausprobieren. Der berufliche Wiedereinstieg sollte für die Mutter idealerweise frühestens vier Wochen nach dem KiTa-Beginn starten, auch weil durch die KiTa normalerweise diverse Infekte in die Familie getragen werden. Auch ein Umzug sollte nicht unmittelbar vorher stattfinden, weil dieser nicht nur zusätzlichen Stress schafft, sondern auch neue Wege und Abläufe, an die  sich alle erst gewöhnen müssen.

Kerstin Bönisch

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
wpDiscuz
Zurück zum Seitenanfang