Als die Welt zum Stillstand kam

Themen
©beltz und gelberg

Buchtipp unseres Schülerpraktikanten Lukas:

Gabi Neumayer

Als die Welt zum Stillstand kam

In diesem Buch geht es darum, was wäre, wenn wir uns teleportieren könnten. Das geschieht durch ein sogenanntes weltweites Tornetz. Doch am 14. Juli 2036 fällt das gesamte Netz aus. Die mobile Welt bricht zusammen und ein Kampf ums Überleben beginnt. Celie lebt in einer Kommune, die sich den Toren widersetzt, unter dem Namen Dawn. Doch anscheinend nutzt irgendjemand sie und die Kommune aus, um eine Diktatur zu errichten. Das will sie verhindern. Celies Freunde, Alex und Bernie, wollen sie erreichen – doch sie sind durch die Tore weit voneinander entfernt. Das Besondere an dem Buch ist, dass ab und zu Tagebucheinträge Celies Mutter zu sehen sind und man selbst miträtseln kann, wer oder was für die Mobilen-Diktatur und für den Torausfall verantwortlich ist. -lh-

Ab 14 J., Beltz und Gelberg, 447 S., 8,95€

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
wpDiscuz
Zurück zum Seitenanfang