Der Steigerwald

Freizeit
©Andreas Hub/TVB Ste...

Der Steigerwald – Weinkultur und Brautradition,

Wandern und Wellness

 „Zeit für die fränkische Vielfalt“ – unter diesem Motto wirbt der Tourismusverband Steigerwald für seine abwechslungsreiche Region inmitten der Metropolen Nürnberg, Bamberg und Würzburg. Landschaftlich, kulturell und nicht zuletzt kulinarisch bietet der Steigerwald eine einzigartige fränkische Vielfalt.

Der größte Teil des Steigerwaldes ist Naturpark. Der Norden ist geprägt von ausgedehnten Buchenwäldern, dem zweitgrößten Laubwaldgebiet Bayerns. Die ältesten Buchen der Republik haben im Steigerwald überlebt. Mehr als dreihundert Jahresringe verbirgt ihre Rinde und über 40 Meter ragen sie in den fränkischen Himmel.

Sonnenverwöhnte Rebhügel und erlebnisreiche Feste

Im Westen fallen die Hügel des Steigerwaldes zum Main hin ab. Hier bietet sich dem Besucher ein ganz anderes Landschaftsbild. Von Sand am Main im Norden bis zum Kurstädtchen Bad Windsheim erstrecken sich die sonnenverwöhnten Weinlagen des Steigerwaldes. Dort gedeihen ausgezeichnete Weine. Ab Mai locken traditionelle Wein-, Winzer- und Hofschoppenfeste zahlreiche Gäste aus nah und fern in die Weinorte des Steigerwalds.

„Das Land der 1000 Teiche“

Neben Wald und Wein ist der Landstrich zwischen Main und Zenn noch mit einer weiteren markanten Landschaft gesegnet: Bis zu 2.000 Karpfenteiche schätzt man im Aischtal. 1.200 Teichwirte erzeugen umweltverträglich den bekannten „Aischgründer Karpfen“.  Traditionell wird dieser in den Monaten mit „r“, also von September bis März, in renommierten Gasthäusern serviert.

Gegrillt, geräuchert, filetiert, als Crème oder nach „ Müllerin Art“ – auch die heimische Forelle lässt  die Herzen von Fischliebhabern höher schlagen.

Fränkische Bierspezialitäten

Landbiere, Märzen, Pils, kräftige Vollbiere, Hausbräu, Doppelbockbier, hauseigene Bierspezialitäten und Bamberger Rauchbiere – seit Jahrhunderten ist die Braukunst im Steigerwald beheimatet. Traditionelle Familienbrauereien in und um Bamberg sowie im Aischgrund geben Bierfreunden aus aller Welt die Möglichkeit, echte fränkische Biervielfalt zu erleben und genießen, z.B. bei einem Erlebnisausflug rund ums Bier.

Nicht allein für sein Bier bekannt ist auch die wichtigste Kulturmetropole im Steigerwald: Bamberg mit der weltberühmten Altstadt, die zum Weltkulturerbe zählt. Attraktionen wie das außergewöhnliche Insel-Rathaus und „Klein-Venedig“ locken jährlich Tausende aus dem In- und Ausland in die Domstadt.

Doch auch anderswo im Steigerwald gibt es sehenswerte Schlösser, Burgen, Klöster und historische Städtchen mit verwinkelten Gassen, fränkischen Wirtshäusern und einzigartigen Fachwerkhäusern.

Exzellentes  Wander- und Radwegenetz

Der Steigerwald eignet sich wunderbar für ausgedehnte Rad- und Wandertouren. Ein dichtes Wegenetz durchzieht den Naturpark und verbindet ihn mit benachbarten Regionen. Der Steigerwald-Panoramaweg ist als Qualitätswanderweg zertifiziert. Auf 160 km von Bad Windsheim nach Bamberg führt er durch sonnige Weinberge, uralte Wälder und vorbei an geschichtsträchtigen Burgen und Schlössern. Wanderungen und Radtouren können bequem über den Tourismusverband als Angebote mit Gepäcktransport gebucht werden.

Naturerlebnis Steigerwald

Auf einer Höhe von bis zu 41 Metern und einer Länge von insgesamt 1.150 Metern können Besucher des Baumwipfelpfades aus einer völlig neuen Perspektive den Steigerwald erkunden. In Richtung Handthal gelangen Sie zu Fuß über einen Verbindungsweg zum „Steigerwald-Zentrum-Nachhaltigkeit erleben“. Das moderne Informationszentrum lädt Klein & Groß ein auf eine Entdeckungsreise in unsere Wälder.

Tourismusverband Steigerwald

Hauptstraße 1, 91443 Scheinfeld

Telefon 09162-124-24

FAX 09162-124-33

info@steigerwald-info.de

www.steigerwald-info.de

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
wpDiscuz
Zurück zum Seitenanfang