20 Jahre Kachelbau: Ein kreativer Ort für hunderttausende von Kindern

Aktuelles
Kachelbau Nürnberg - Foto: Rudi Ott

Bereits seit mehr als 40 Jahren fährt das Nürnberger Museum im Koffer zu Schulen und Einrichtungen und macht das Theater Mummpitz Theater für alle ab 4 Jahren für die Stadt und die Region.

1980 fuhr Kristine Popp zum ersten Mal mit dem „Museum im Koffer“ in Schulen und Einrichtungen und im selben Jahr gingen StudentInnen und SchülerInnen mit dem neugegründeten Theater Mummpitz auf Tour durch Nürnberg und darüber hinaus.

Nach 20 Jahren der Wanderschaft bekamen beide Einrichtungen endlich eigene Räume: 1997 wurde der Schlachthof abgerissen und es wurde die Umwandlung des gesamten Geländes in ein Wohngebiet beschlossen. Neben dem heute als Villa Leon bekannten Verwaltungsgebäude blieb auch das frühere Maschinenhaus erhalten. Beide wurden unter Denkmalschutz gestellt. 2000 wurde das Maschinenhaus in ein Kinderkulturzentrum umgebaut.

Am 1. April 2001 konnte der Traum vom festen Haus verwirklicht werden: Der Kachelbau wurde eröffnet!

Der Theatersaal mit 150 Plätzen wird für Theatervorstellungen, Gastspiele, Workshops und Theaterkurse genutzt. Das Kindermuseum betreibt auf drei Stockwerken einen ganzjährigen Ausstellungsbetrieb und es gibt wechselnde Angebote für Schulen und Kindergruppen. Das gemeinsame Foyer mit dem Café Mahlzahn und der Vorgarten, der neben einer Freiluftarena sogar Bienenstöcke beherbergt, laden zum Verweilen ein.

Leider können alle drei Jubiläen nicht mit BesucherInnen gefeiert werden, doch lohnt sich ein Blick auf die Websites, denn beide Einrichtungen bieten digital so einiges an Aktivitäten:
kindermuseum-nuernberg.de und theater-mummpitz.de

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
wpDiscuz
Zurück zum Seitenanfang