Überraschend lecker

Rezepte
©privat

Überraschend lecker: Ideen mit Rohkost

Ob auf der Sommerparty im Garten, am Tisch mit der ganzen Familie oder beim Kindergeburtstag: Weil vegetarische und vegane Ernährung immer beliebter wird, erlebt auch die Rohkost ein Comeback.

Spaghetti aus Saisongemüse

Wer auf Kohlenhydrate verzichten will, nicht aber auf das Gefühl, eine Spaghetti auf dem Löffel einzuwickeln, dreht Gemüse durch den Spiralschneider. Für köstliche Gemüsespaghetti eignen sich besonders rohe Möhren, Zucchini und Salatgurken. Diese einfach mit einem Messer anspitzen, durch den Spiralschneider drehen, kurz in Salzwasser blanchieren und mit der Lieblingssoße servieren. Wer keinen Spiralschneider hat, kann das Gemüse auch mit einem Messer oder Sparschäler in schmale Streifen schneiden.

Snacks auf die Hand: Rohkost-Spieße

Es muss nicht immer die Rohkostplatte sein: Wer Fingerfood servieren möchte, für den bieten sich auch bunte Rohkostspieße an. Dafür einfach Karottenstücke, Gurkenscheiben und Radieschen in Form schnitzen und aufgespickt auf Holzspießen in den Wirsingkopf stecken.

Gurkenzug für den Kindergeburtstag

Rohkost lässt sich wunderbar verspielt anrichten, etwa als Gurkenzug. Dafür zwei Salatgurken der Länge nach durchschneiden. In gleich große Stücke teilen und mit einem Löffel aushöhlen. Das werden die Anhänger. Ein Randstück für die Lok übrig lassen. Radieschen und Möhren in Scheiben schneiden und mit Zahnstochern als Räder an den Anhängern und der Lok befestigen. Anschließend die Anhänger mit saftigen Cherry-Rispentomaten, Radieschen, Karotten- und Paprikastreifen füllen. Verbunden werden die Einzelteile mit Holzspießen.

Möhrenblüten, Gurkenmonde und Paprikasterne

Wer sich eine bunte und essbare Deko für das Buffet oder den Tisch wünscht, braucht nur die Ausstechformen aus der Weihnachtskiste. Salatgurken und Paprika verwandeln sich mit Hilfe der Förmchen schnell in kleine Monde oder Sterne. Für Sommer auf dem Tisch sorgen Blüten aus rohen Möhren. Dafür längs der Möhre kleine, lange Kerben heraus schneiden. Je mehr Kerben, desto mehr Blütenblätter entstehen später. Anschließend die Möhre in Scheiben schneiden und die Blüten verteilen – ein leckerer Hingucker.>

(www.deutsches-obst-und-gemuese.de)

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
wpDiscuz
Zurück zum Seitenanfang