Familienfreundlichkeit First

Familienleben
©privat

Familienfreundlichkeit First

Arbeitgeber Cüneyt Gençer setzt auf  mehr Zeit für die Kinder durch flexible Arbeitsmodelle

Familie und Beruf vereinbaren – dieser Spagat ist für die meisten Eltern der größte Stressfaktor im Alltag – wenn sie mit jüngeren Kindern überhaupt die Möglichkeit haben, dass beide ihren Beruf ausüben können. Eine Nürnberger Kanzlei zeigt, dass es auch anders, nämlich: entspannter geht. Ein Gespräch mit Cüneyt Gençer, der in der Kanzlei Gençer & Coll stets auch das Familienleben seiner zwei Dutzend Beschäftigten im Blick hat.

  • Herr Gençer, auf der Facebook-Seite Ihrer Kanzlei fällt auf, dass Sie jede familiäre Veränderung Ihrer Mitarbeiter begrüßen. Wie entspannt begegnen Sie als Chef der Elternzeit Ihrer Mitarbeiter?

Natürlich freue ich mich immer, wenn mich die gute Nachricht erreicht, dass ein Kind unterwegs ist, denn „Die Kinder sind unsere Zukunft“ um Mustafa Kemal Atatürk zu zitieren. Als Chef stehe ich sicherlich vor der Herausforderung, die damit verbundene Elternzeit gut zu überbrücken. Ich kann hier wirklich bewusst von Überbrücken sprechen, denn wir haben in der Kanzlei eine Rückkehrquote von 100 %. Um das zu ermöglichen, bieten wir verschiedene Arbeitsmodelle an und können so flexibel auf verschiedene Betreuungskonzepte reagieren.

  • Kinder werden ja mit Vorliebe über Nacht krank, die Schule fällt plötzlich aus oder das bewährte Betreuungskonzept bricht aus anderen Gründen zusammen. Wie gehen Sie im alltäglichen Arbeitsablauf mit derart kurzfristigen Unwägbarkeiten um?

Wir haben hier eine sehr gute Stimmung im Team und die Bereitschaft ist groß, für einen verhinderten Kollegen oder eine Kollegin einzuspringen. Es gibt für einen Vorgesetzten auch Möglichkeiten, die Arbeitsplätze so zu gestalten, dass man eine gewisse Entspannung reinbringen kann, um auf kurzfristige Störungen zu reagieren. So hat jeder Mitarbeiter einen Heimarbeitsplatz zur Verfügung, den er bei Bedarf nutzen kann. Es ist ja nicht nur so, dass Mitarbeiter ausfallen, weil die Kinderbetreuung nicht gewährleistet ist. Mitarbeiter können selbst verhindert sein oder müssen sich um den Ehepartner oder ein Elternteil kümmern. Es spricht also überhaupt kein Argument gegen die Einstellung einer Frau. Ganz im Gegenteil. Mein Team besteht zu zwei Drittel aus Frauen – ich begrüße die Mischung sehr.

  • Sie sind selbst Vater und Ihre Frau ist berufstätig. Denken Sie, dass Ihr persönlicher Hintergrund den Weg für Ihre familienfreundliche Firmenpolitik ebnete?

Auf jeden Fall! Für mich sind familiäre Termine genauso wichtig wie meine beruflichen Verpflichtungen. Sei es ein Schulfest oder Weihnachtsvorspiel, das möchte ich auch nicht verpassen. Wenn es möglich ist, dann nehme ich mir die Zeit dafür. Und das gestehe ich natürlich auch meinen Mitarbeitern zu.

  • Ihr persönliches Fazit: Warum lohnt es sich, ein familienfreundliches Arbeitsklima zu entwickeln?

Mein Credo ist: nur glückliche Mitarbeiter sind auch gute Mitarbeiter. Familie bzw. Familiengründung darf einer Karriere nicht im Wege stehen. Und persönliche Erfahrungen tragen doch auch dazu bei, dass man sich beruflich in verschiedene Situationen besser hineindenken kann. So ist ein Anwalt oder eine Anwältin für Familienrecht ganz anders mit den entsprechenden Konstellationen vertraut. Aber – egal,  ob mit oder ohne Kinder: Wichtig ist eine ausgeglichene Work-Life-Balance. Wie die für den Einzelnen aussieht, ist eine persönliche Entscheidung. Meine Aufgabe als Arbeitgeber ist es, Rahmenbedingungen zu schaffen, die dies ermöglichen. Und aus meiner Erfahrung heraus kann ich sagen, dass ich mit diesem Konzept bisher sehr gut gefahren bin.

Das Gespräch führte Britta Ruder


Infokasten

Cüneyt Gençer leitet die Kanzlei in Nürnberg mit Niederlassungen in Erlangen, Berlin und der Türkei. Beschäftigt sind 24 Mitarbeiter in allen Entscheidungsebenen. Wer Interesse hat, in einem innovativen Team zu arbeiten, kann seine Bewerbung an folgende Adresse richten: Rechtsanwälte und Steuerberater Gençer & Coll, Parsifalstraße 8, 90461 Nürnberg, www.gencer-coll.de

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
wpDiscuz
Zurück zum Seitenanfang