Schöne Radtour für die ganze Familie mit Kindern ab 6 Jahren

Familienleben
©privat

Schöne Radtour für die ganze Familie mit Kindern ab 6 Jahren

Wer in Bamberg Rad fährt, kommt um Berge nicht herum. So auch bei dieser Tour.
  • Startpunkt ist das Hohe Kreuz. Auf dem Fahrradweg geht es Richtung Stegaurach, am Gasthof Windfelder vorbei, Richtung Hartlanden. Hier trifft man schon auf die größte Herausforderung, denn man muss den Hartlandener Berg hinauf. Meine Tochter war 5, als wir die Tour das erste Mal fuhren, und dementsprechend wurde der Berg schiebend bezwungen.
  • In Hartlanden bleibt man auf der Anhöhe und fährt durch das Neubaugebiet Richtung Wald. Hier ca. 300 Meter auf dem Forstweg bleiben, um dann scharf links in den Wald einzubiegen (wirklich genau hinsehen – der Weg ist auf den ersten Blick nicht so richtig erkennbar). Auf dem Forstweg schlängelt man sich dann schön durch den Wald bis man einen Sendeturm erreicht. Hier leicht rechts halten und abwärts Richtung Birkach fahren.
  • In Birkach kreuzt man die Hauptstraße, um auf den rechten Fahrradweg links Richtung Untergereuth zu kommen. Jetzt  fährt man entlang der Schnellstraße, die Richtung Pommersfelden führt. An der Abbiegung/Straßenschild, das Richtung Pommersfelden zeigt, kreuzt man die Straße geradewegs, um, wie ich finde, das schönste Stück der Radtour genießen zu können.
  • Über den Flurbereinigungsweg zwischen Teichen hindurch (auch idealerweise geeignet für eine Picknickeinlage) geht es Richtung Untergereuth (Gasthof Büttner hat nur am Wochenende geöffnet). Die Räder rollen hier von ganz alleine und die Kinder haben immer besonders viel Spaß.  
  • Auf der Hauptstraße das Dorf durchfahren und dann auf der Straße (!) Richtung Frensdorf bleiben. Achtung: die Tourenbeschreibung sieht nicht vor, nach Frensdorf zu fahren – wer aber möchte, kann natürlich einen Abstecher zum Bauernmuseum machen. Die reguläre Strecke führt geradeaus über die Landstraße wieder auf einen Flurbereinigungsweg – hier können einem höchstens nur noch Traktoren entgegenkommen. 
  • Bequem geht es Richtung Reuendorf – und natürlich, wer kennt ihn nicht, den Reuendorfer Keller mit bester Brotzeit und tollem Spielplatz. Wer keine Pause braucht, fährt entlang der Gleise Richtung Pettstadt, durch Pettstadt hindurch zur Fähre (Betriebszeiten: 1. März – 31. Oktober, täglich 9.00 – 19.00 Uhr, kein Ruhetag, Preise: Radfahrer 1 €, Kinder mit Rad 0,50 €).
  • Am anderen Ufer angekommen, geht es noch ein Stück an den Gleisen entlang (ca. 300 m),  um dann die Gleise zu queren (Unterführung), dann wieder rechts halten und man fährt bequem auf dem Uferweg des Main-Donau-Kanals Richtung Bug bzw. Jahnwehr.

Danach haben sich kleinere Kinder durchaus einen Fahrradorden verdient, denn sie sind 27 Kilometer gestrampelt. Die Strecke ist auch gut für Fahrradanhänger geeignet.

Diese Tour haben wir hier gefunden: Radwandern rund um Bamberg von Leonhard Schwenzer (ISBN 978-3-936897-58-6)

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
wpDiscuz
Zurück zum Seitenanfang