Finn-Luca, komm bei Fuß – Der verrückte Familienhorror von nebenan

Bücher
©fischer_verlag

von Kai Twilfer

Manche Bücher sind wie früher Mario Barth: Allgegenwärtig und einfach nur anstrengend. Ganz so schlimm ist es bei »Finn-Luca, komm bei Fuß« nicht, es gibt einige Passagen, die witzig sind oder interessant, manchmal sogar beides. Doch insgesamt ist so ein Buch mit »Familien-Comedy« (Eigenwerbung) erwartbar vor allem langatmig und bemüht witzig – und damit nicht witzig. Wenn dann noch der Familienhund als Erzähler das weite Feld der Kindererziehung daheim und in der Nachbarschaft aus seiner Perspektive beschreibt und kommentiert, wird es doch wieder anstrengend. Ein »knallhartes Lachbuch« wird auf dem Klappentext gewarnt. So ist es leider. -ar-

Fischer Verlag, 288 S., 9,99 €

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
wpDiscuz
Zurück zum Seitenanfang