„Um jemanden TRAUERN ist ein bisschen wie Liebeskummer…“

Themen
©zwischengezeiten

„Um jemanden TRAUERN ist ein bisschen wie Liebeskummer…“

… das hat mal eine Jugendliche während eines Trauertreffens so formuliert.

Vielleicht kennst du das ja auch? Dein Herz zieht sich zusammen, du hast keinen Appetit, manchmal weinst du oder wirst sogar im nächsten Augenblick wütend und weißt nicht weiter. Nur, dass es eben KEIN Liebeskummer ist, sondern die traurige Tatsache, dass jemand gestorben ist.

©zwischengezeiten
Nun kann die Situation aufgrund ganz verschiedener Todesumstände unterschiedlich aussehen:

  • Jemand ist gestorben, den du sehr geliebt hast
  • Jemand ist gestorben, der dir zwar nah stand, aber du kein gutes Verhältnis hattest
  • Jemand ist gestorben, von dem du dich nicht verabschieden konntest
  • Jemand ist gestorben als du noch ziemlich klein warst und du kannst dich immer weniger an diese Person erinnern, obwohl dir das wichtig wäre

So oder so ähnlich ergeht es den Jugendlichen oder auch jungen Erwachsenen, die bei uns Trauerbegleitung in Anspruch nehmen – fernab von klassisch psychologischen Herangehensweisen. Manche suchen eher den Gruppenkontakt, andere wollen lieber erstmal den Kontakt unter 4 Augen. Beides ist möglich!

Es braucht manchmal auch etwas Mut eine Trauergruppe zu besuchen. Man weiß ja nie so ganz genau, was da passiert. Überkommen einen die Tränen, wird es vielleicht sogar ganz locker, was muss man da alles erzählen… oh je!

Aber traut euch, denn eigentlich ist es wichtig, dass ihr fantasievolle Krisenbewältiger und nicht emotionseinseitige Problemausweicher werdet.

Und auf diesem Weg helfen wir euch – wenn ihr wollt – sehr gerne!


Kontakt:

ZwischenGeZeiten – Die Bamberger Trauerinitiative für Kinder, Jugendliche & Familien www.zwischen-gezeiten.de, Alexandra Eyrich 0951-2979643 info@zwischen-gezeiten.de

(@Günter: Diese Hervorhebungen bitte übernehmen)

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
wpDiscuz
Zurück zum Seitenanfang