Nicht vergessen: Briefwahlen am Sonntag, 29. März 2020

Aktuelles
Stimmzettel Briefwahl

Auch wenn Stadt und Landkreis Bamberg, wie das ganze Land auch, gerade stillzustehen scheinen, können uns doch bestimmte Ereignisse etwas beruhigende Normalität vermitteln. Darunter zählt auch der zweite Wahlgang der Kommunalwahlen in Bayern, der am 29. März ansteht:

 

Entscheidende Stichwahlen in Bamberg Stadt und Land sowie im Landkreis Hassberge

Nicht nur in Bamberg wird es am kommenden Sonntag noch einmal sehr spannend, wenn SPD-Amtsinhaber Andreas Starke in der Stichwahl gegen seinen Herausforderer Jonas Glüsenkamp von der Liste „Grünes Bamberg“ antritt. Auch um das Amt des Bamberger Landrats geht es am kommenden Sonntag in die Stichwahl – übrigens zum ersten Mal in der Nachkriegsgeschichte des Landkreises Bamberg. Hier muss der amtierende Landrat Johann Kalb in die Stichwahl ziehen gegen Andreas Schwarz, der sich seit 2013 als SPD-Bundestagsabgeordneter in Berlin vor allem für die Regionen Bamberg, Forchheim und Coburg einsetzt.

 

Kommunale Bürgermeister

Neben diesen beiden für die Bürger in Stadt und Landkreis Bamberg besonders interessanten Stichwahlen ist am 29. März 2020 auch noch in einigen Kommunen über das Bürgermeisteramt via Stichwahl zu entscheiden, nämlich in Bischberg, Gerach und Stadelhofen sowie in den Gemeinden Ebelsbach, Pfarrweisach, Markt Rentweinsdorf und Stettfeld im Landkreis Hassberge.

 

Ausschließlich Briefwahl

Als Schutzmaßnahme gegen das Coronavirus werden alle Stichwahlen ausschließlich als Briefwahl umgesetzt. Wer seinen Wahlbrief per Post versendet, sollte diesen am besten bis spätestens drei Werktage vor der Wahl abschicken, damit er rechtzeitig ankommt. Doch auch am Wahlsonntag selbst können die Wahlbriefe bis 18 Uhr in den Briefkästen der Rathäuser bzw. Gemeindeverwaltungen eingeworfen werden. In der Stadt Bamberg übrigens sowohl am neuen Bürgerrathaus am ZOB als auch am Rathaus Maxplatz. -kb-

 

 

+++ Aktualisierung vom 25.3.2020 +++

Sonderregelung für nicht zugestellte Wahlunterlagen

Im Zuge des Versandes der Briefwahlscheine an alle Wahlberechtigten erhält das Wahlamt vereinzelt nicht zustellbare Sendungen als Rückläufer zurück. Um auch diesen Wahlberechtigten ihre Wahlbriefunterlagen aushändigen zu können, besteht beim Wahlamt auch am Samstag von 8-12 Uhr und am Sonntag von 8-18 Uhr die Möglichkeit, die Unterlagen abzuholen. Der einzige Zugang zum Rathaus Maxplatz ist der Hintereingang in der Fleischstraße, wo Securitykräfte den Einlass für diesen Zweck ermöglichen.

Die Wahlbriefe können am Sonntag, 29. März, bis 18 Uhr an den Briefkästen des Rathauses am Maxplatz und des Rathauses am ZOB eingeworfen werden. Dies ist auch bei der derzeitigen Ausgangsbeschränkung möglich, da die Abgabe von Briefwahlunterlagen einen triftigen Grund für das Verlassen der eigenen Wohnung darstellt.

 

Organisatorisches zur Stichwahl am Sonntag

Am Sonntag, 29. März, findet die Stichwahl über den nächsten Oberbürgermeister der Stadt Bamberg statt. Oberbürgermeister Andreas Starke (SPD) hatte im ersten Wahlgang 35,9% der Stimmen erhalten, Jonas Glüsenkamp (Grünes Bamberg) 24,6%.

Aufgrund der Durchführung als reine Briefwahl wird es keine Urnenwahllokale geben und damit auch keine Zwischenstände vor 18 Uhr, was die Wahlbeteiligung angeht.

Die Ergebnisse werden nach Schließung der Wahllokale direkt auf der städtischen Homepage www.stadt.bamberg.de präsentiert.

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
wpDiscuz
Zurück zum Seitenanfang