Jetzt kommt der erste Löffel…

Baby & Kleinkind
©privat

Jetzt kommt der erste Löffel…

Wann ist der richtige Moment bei Säuglingen mit der Beikost zu beginnen?

Das erste Mal richtig essen – das ist nicht nur für alle Säuglinge eine große Sache, sondern auch für die Eltern. Als so genannte „Beikost“ gelten alle Nahrungsmittel für das Baby, die keine reine Milchnahrung oder Muttermilch sind, also Obst, Gemüse oder Fleisch, aber auch Milch- und Getreidebreie. Ab dem fünften Lebensmonat ist der Säugling frühestens bereit für den ersten Brei. Die meisten Babys sind im Alter von sechs Monaten soweit, manche noch später. Die Anzeichen für den richtigen Zeitpunkt für die Beikost können Eltern aus dem Verhalten ihres Kindes ablesen:

  • Das Baby möchte kauen und kann sich eigenständig Essen greifen und in den Mund schieben
  • Der „Zungenstoßreflex“ hat sich zurück gebildet, was bedeutet, dass das Baby nicht mehr automatisch den Brei mit der Zunge aus dem Mund schiebt
  • Das Baby kann aufrecht sitzen
  • Das Baby will sehr oft gestillt werden, obwohl es weder krank ist, zahnt oder sonst durch Veränderungen im Tagesablauf gestresst ist. Dies kann ein deutlicher Hinweis sein, dass gehaltvollere Nahrung als die bisherige Milch braucht.

Diese beschriebenen Signale sind gute Hinweise, ob die Entwicklungsreife des Babys für den Beginn mit der Beikost ausreicht. Das ist wichtig, weil zu früh eingeführte Beikost das Verdauungssystem und die Nieren des Babys belastet. (keb)

Die nachfolgenden Vortragsangebote des Amtes für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten rund um die Beikost mit Referentin Sarah Böhm (Tel. 0951 8687-0) sind kostenlos. Bitte melden Sie sich unter www.weiterbildung.bayern.de an.

Vortrag „Endlich! Essen mit Papa und Mama“

  • Mittwoch, 24. Oktober, 19.00 bis 20.30 Uhr, im Spielraum Memmelsdorf, Am Mühlbach 16, in 96117 Memmelsdorf

Der Vortrag thematisiert folgende Fragen:

  • Wie gelingt der Übergang vom Brei hin zur Familienkost?
  • Was und wie viel braucht mein Kind wirklich?
  • Brauchen wir Kinderlebensmittel?
  • Wie viel Flüssigkeit braucht mein Kind?
  • Welche Getränke sind geeignet?
  • Hilfe, mein Kind ist ein Essmuffel!

Sie bekommen viele Informationen und praxisrelevante Anregungen zu einer gesunden und ausgewogenen Ernährung Ihres Kindes.

Vortrag „Stillen, Fläschchen und was kommt dann?“

· Donnerstag, 18. Oktober, 17.00 bis 18.30 Uhr, in der Kinderarztpraxis Kiprahi, Pestalozzistr. 4, 96114 Hirschaid

  • Dienstag, 27. November, 19.15 bis 20.45 Uhr, in der Hebammenpraxis „Schwanger und mehr“, Abtsberg 77, 96049 Bamberg

Inhalt: Ihr Kind kommt in die Phase, in der Milchmahlzeiten durch Breimahlzeiten ersetzt werden. Der Vortrag informiert, wie Sie den Übergang vom Stillen oder Fläschchen zur Beikost Schritt für Schritt gestalten können. Bei der Einführung der Beikost möchten wir Sie mit Informationen zu aktuellen Trends, Studien und Anregungen für die Praxis unterstützen.  

Vortrag „Essen für unterwegs – gesunde Snacks“

  • Dienstag, 20. November, 16.00 bis 18.00 Uhr, im Mütterzentrum Känguruh e.V., Heinrich-Weber-Platz 10, 96052 Bamberg

Zwischenmahlzeiten, auch Snacks genannt, füllen als (kleine) „Mahlzeit“ den Energiespeicher ihrer Kinder auf und versorgen sie mit wichtigen Nährstoffen. Sie lernen anhand der Ernährungspyramide bedarfsgerechte Zwischenmahlzeiten zusammenzustellen und „gekaufte Snacks“ unter die Lupe zu nehmen. Im Anschluss werden Snacks gemeinsam zubereitet. Handlich verpackt und lecker – Ihre Kinder werden begeistert sein.

Schöne Breirezepte findet Ihr hier  

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
wpDiscuz
Zurück zum Seitenanfang